Die Pizza

KLEINE NEAPOLITANISCHE PIZZA-KUNDE

 Die Pizza bei uns im MariaMaria Würzburg wird ganz nach neapolitanischem Vorbild zubereitet: viel Teigruhe, kaum Hefe, spezielles Mehl, intensiv schmeckende San Marzano Bio-Tomaten, welche auf Vulkanerde am Fuße des Vesuv wachsen, der köstliche Fior di Latte Mozzarella und Basilikum. Mehr braucht es als Basis nicht, mehr darf es auch nicht sein. Die neapolitanische Pizza ist seit einigen Jahren sogar durch das Weltkulturerbe geschützt. Ausser den beiden Klassikern Marinara und Margherita gibt es bei uns in Würzburg Pizzen mit sorgsam ausgesuchte Zutaten wie Spianata, Salsiccia, Bresaola, gegrilltem Gemüse und anderen (teilweise wechselnden) typischen Zutaten.

Würzburg wollte es, Würzburg bekommt es – ab sofort haben wir immer Dienstag-Samstag für euch geöffnet und das auch schon von 11:30–14:00 Uhr. Ganz alltagstauglich bieten wir coole Pizza Klassiker zum Mittagstisch an: Neben Diavolo findet ihr auch Salami und Prosciutto e Fungi auf unserer Lunch-Karte. Natürlich alles für den schmalen Mittagsgeldbeutel unter 10 € und möglichst zügig, so dass eure wertvolle Zeit geschont wird. Auf eure Lieblinge, wie Marinara und Margherita müsst ihr selbstverständlich auch nicht verzichten.

Der Knaller Deal: 2:1 – einmal zahlen, zweimal schlemmen. Nur im April bekommt ihr zwei Pizzen zum Preis von einer in Kombination mit einer Getränkebestellung. Wer kann da schon wiederstehen?

Definitiv das Herzstück MariaMarias, welcher so schwer ist, dass er sogar mit dem Kran über Würzburgs bekannter Kaiserstraße ins Restaurant gehoben werden musste. Er wurde speziell in Italien angefertigt und erreicht bis zu 490 Grad. Nur mit dieser sehr hohen Temperatur wird die Pizza perfekt und der Rand so wunderbar „leopardig“ gefleckt, sprich bewusst angeflammt als Qualitätsmerkmal einer richtig guten neapolitanischen Pizza. Mmmmmmmh.

In der Ruhe liegt die Kraft, daher gärt unser Teig bis zu 72 Stunden und bekommt dadurch seine ganz besondere Konsistenz. Die traditionelle Kunst der Pizzaherstellung wird in Neapel von Generation zu Generation weitergegeben & ist sogar zum UNSECO-Kulturerbe ernannt worden. Die Pizza ist bewusst sehr fluffig – mit einem hohen Rand, der durch die enorme Hitze Blasen wirft und einer dünnen, weichen Mitte.

Traditionell verwenden wir ausschließlich 00-Caputo-Mehl aus der berühmten Familienmühle Antimo Caputo, die mitten in Neapel steht.

So simpel, so lecker: als Basis geben wir auf unsere Pizzen intensiv schmeckende Bio Tomaten der Sorte San Marzano, welche sich durch ihr intensives und fruchtiges Aroma auszeichnen. Unser Partner Gustarosso liefert uns hier die beste Auswahl an sonnengereiften Tomaten.

Kein Fior di Latte, keine neapolitanische Pizza – und wir haben den leckersten von allen: den köstlich cremigen Fior d‘Agerola aus Kampanien. Er wird nach alter Tradition in einer kleinen Käserei täglich frisch per Hand zubereitet. Dabei wird ausschließlich Milch von lokalen Kühen verwendet. Das schmeckt man..

Werft einen Blick auf unsere KARTE

Für unsere aktuellen Pizzen folgt uns auf Facebook und Instagram.